Liebe Leser

Ich begrüße euch auf der Homepage meines Präventionsangebots Qigong:

- Chinesische Heilgymnastik,

- Übungen zur Pflege der Gesundheit,

- Übungen für Körper, Geist und Seele,

- Übungen zur Pflege des Lebens,

- Übungen zur Pflege der Persönlichkeit,

- Innere Alchemie,

- Körper und Geist verbinden

- Meditation in Bewegung,

- Entspannungsübungen.

Bei KURSE und AKTUELLES stelle ich mein Angebot vor, von Döhren über Ahlem, Oststadt bis Anderten.

GESUNDHEIT:
Hier findest du das ganzheitliche Geist/Körper/Seele Konzept.

QIGONG
führt dann weiter zur Lebensenergie und die Rolle der Akupunktur- und Meridianlehre. 

ÜBUNGEN
zeigt dann die Praxis auf.

BILDER
und  VIDEO mögen dir Geschmack auf Qigong machen.

Meine Angebote sind von den Krankenkassen anerkannt.

Von der Kranken- zur Gesundheitspflege
WER macht WAS?

Unser Gesundheitswesen ist kein Gesundheits- sondern ein Heilungswesen. Sie haben Ahnung vom heilen aber nicht von Gesundheit. Durch meine Tätigkeiten als Krankenpfleger an der Medizinischen Hochschule Hannover und später einem ambulanten Pflegedienst, gewann ich Einblick in das Schalten und Walten unserer Gesundheitssysteme. Ein marktwirtschaftlich orientiertes Gesundheitssystem sollte sich per sé verbieten. Nachher käme noch jemand auf die Idee, als wäre Krankheit erwünscht um weitere Umsätze daraus zu generieren. Aber leider ist dieses tatsächlich der Fall.

Die Schulmedizin und das gesamte Krankheitswesen überzeugten mich denn auch immer weniger, denn der alte Chinese spricht:

"Der kluge Mensch beugt vor und pflegt seine Gesundheit anstatt erst dann tätig zu werden, wenn die Krankheit schon da ist."

Eine überzeugende Präventionsmethode musste also her um mit einer würdevollen Aufgabe in die Zukunft gehen zu können anstatt die durch das Leben entstandenen Schäden zu kitten, zu kalfatern und überzulackieren.

Durch mein Training der Kampfkunst bei dem vietnamesischen Großmeister Ngo van Dan hier in Hannover war die Tür zur asiatischen Energiearbeit und den taoistisch/konfuzianischen Betrachtungen über Lebensweisen geöffnet. Die asiatischen Kulturen sind in dieser Hinsicht dem Westen  um Jahrtausende voraus

Ich studierte Sport bei dem Sportantropologen Professor Andreas Trebels (zusammen mit Religionswissenschaft und Deutsch für das Lehramt) an der Leibnitz Uni Hannover. Im Sportstudium überprüfte ich alle geläufigen Sportarten (und täglich kamen neue "Konstrukte" hinzu) auf ihre Tauglichkeit für Prävention. Ich entschied mich für die klassische chinesische Methode Qigong. 1992 erwarb ich an der C. v. Ossietzky Uni Oldenburg das Qigong-Übungsleiter-Zertifikat und unterrichte seit dem.
Sport ist ursprünglich zur Wehrertüchtigung gedacht. Nicht Gesundheit ist seine Grundidee sondern besser sein, als der Gegner.

In meinem Leben nutze ich die Qigongübungen für körperliche Unbeschwertheit und geistiges Training. Dieses betrachte ich als die beste und preisgünstigste Gesundheits- und Lebensversicherung. Nicht heute Gesundheit durch Oberflächlichkeit und Hochmut verspielen und später dreifach bezahlen. Und zwar:
1. Medikamente kaufen,
2. sich damit vergiften und
3. Gebrechlichkeiten erdulden.
Meine gesellschaftlichen Bemühungen gelten wertvollen Lebensumständen durch die alle neurotischen Zwänge entbehrlich werden.