Hallo liebe Leserin und lieber Leser

Ich begrüße dich auf der Homepage meines Präventionsangebots Qigong.  Qigong, das sind  ÜBUNGEN ZUR PFLEGE DES LEBENS. Das schließt die persönliche Gesundheit mit ein. Unsere Gesundheit ist unser höchstes Gut. So sagt man jedenfalls, aber...

...unsere westlichen Vorstellungen über die Möglichkeiten Gesundheit zu generieren lassen das nicht vermuten. Wir begreifen unsere Gesundheit in Sport- und Fitnesskathegorien und bemessen Gesundheit an physiologischen Durchschnittswerten. Damit erreichen wir NICHT was unsere Absicht ist. Natürlich ist uns klar, dass geistige Parameter an der Kreation unserer Gesundheit beteiligt sind. Zum Geleit ein Ausspruch von Max Plank:

"Als Wissenschaftler, der sein ganzes Leben der Erforschung von Materie gewidmet hat, bin ich frei vom Verdacht ein Träumer zu sein...und daher erkläre ich nach der Erforschung der atomaren Strukturen...es gibt keine Materie an sich...alle Materie entsteht und wird aufrechterhalten von einer einzigen Kraft... Das Wahre und Wirkliche ist nicht die sichtbare und sterbliche Materie, sondern der unsichtbare und unsterbliche Geist."

Qigong nutzt nun den Körper um geistige Potenziale auf die Bühne des Lebens zu holen.

Im Folgenden werde ich erläutern, auf welche Qualitätsmerkmale dieser über 5000 Jahre alten chinesischen Methode der Gesundheitspflege ich zugreife und wie ich sie in meinem Unterricht zur Anwendung bringe.

Zunächst aber einige biografische Vorbemerkungen..

Von der Kranken- zur Gesundheitspflege

Durch meine 10jährige Arbeit als Krankenpfleger an der Medizinischen Hochschule Hannover,  der "Speerspitze unserer modernen Gesundheitsindustrie", war ich direkt eingebunden in jene Vorgänge, die heute der Schulmedizin ihre landläufige und berechtigte Kritik einbringen. Auch meine 10-jährige Tätigkeit bei einem Pflegedienst bestätigte, dass unser Gesundheitssystem ökonomischen Gesetzmäßigkeiten folgt. Die Umsätze im Gesundheitswesen und der Bedarf an Heilung steigen fortwährend. Hinzu kommen steigende Belastungen durch Umweltbedingungen und die Überalterung unserer Gesellschaft. Es zeichnet sich ab, dass der größte Teil von uns fein säuberlich in Heimen untergebracht am Tropf irgendwelcher medizinisch/geriatrischer Versorgungssysteme aufs Ende zusteuert anstatt bis ins hohe Alter eigenverantwortlich am Leben teilzunehmen. Das ärgert mich und ich empfinde Handlungsbedarf.

Die Lösung des Problems besteht in einer guten Praevention. Wenn denn Gesundheit wirklich so wichtig ist, wie man sagt, sollte die Wahl der Methode wirklich ein Schwergewicht sein. 

Zunächst legte ich mir diese Fragen vor: 1. Ist Krankheit Zufall, genetisch festgeschrieben, Schicksal oder selbst verursacht durch Verhalten? 2. Welches ist die Methode mit der man möglichst individuell und gezielt Krankheitsauslösern ausweicht? Egal, welchen Alters, egal welchen Gesundheitszustands. Wohlgemerkt: Es geht hier nicht um Hobbys oder Freizeitgestaltung, wo man mit 2 Stunden Spiel und Spaß pro Woche ein Duzend möglicher Alterskrankheiten in die Ecke stellen zu können glaubt. Genaues Hinsehen ist unerlässlich...

...wenn der alte Chinese spricht: "Der kluge Mensch beugt vor und pflegt seine Gesundheit anstatt erst dann tätig zu werden, wenn die Krankheit schon da ist."

Ich habe also die Absicht, dem Heilwesen ein Praeventionsangebot zur Seite zu stellen, welches möglicherweise die Hälfte der Krankheiten und Einschränkungen von Lebensqualität überflüssig macht. Um hierfür ein geeignetes Wissen zu erwerben studierte ich Sport (und Deutsch und Religionskunde für das Lehramt) an der Uni Hannover. 1992 erwarb ich an der Uni Oldenburg das Qigong-Übungsleiter-Zertifikat...und unterrichte seit dem.