Liebe/r Leser/in

Ich begrüße dich auf der Homepage meines Präventionsangebots Qigong:

- Chinesische Heilgymnastik,

   - Übungen zur Pflege der Gesundheit,

       - Übungen für Körper, Geist und Seele,

            - Übungen zur Pflege des Lebens,

               - Übungen zur Pflege der Persönlichkeit,

                   - Innere Alchemie,

                        - Körper und Geist verbinden

                               - Meditation in Bewegung,

                                     - Entspannungsübungen.

 

Bei KURSE und AKTUELLES stelle ich mein Angebot vor, von Döhren über Ahlem, Oststadt bis Anderten.

GESUNDHEIT:
Hier findest du das ganzheitliche Geist/Körper/Seele Konzept.

QIGONG
führt dann weiter zur Lebensenergie und die Rolle der Akupunktur- und Meridianlehre. 

ÜBUNGEN
zeigt dann die Praxis auf.

BILDER
und  VIDEO mögen dir Geschmack auf Qigong machen.

Meine Angebote sind von den Krankenkassen anerkannt.

Von der Kranken- zur Gesundheitspflege
WER macht WAS?

Insgesamt verbrachte ich 20 Jahre meines Berufslebens in der Krankenpflege. Grade als Pflegekraft hatte ich persönlicheren Kontakt zu Patienten als alle Ärzte zusammen. Ich konnte aus dieser Position heraus feststellen, dass sich die Krankheitsbilder aus bestimmten Lebensgewohnheiten heraus entwickelten. Nicht nur die des Patienten selbst sondern seines gesamten Lebensmillieus. So sammelte ich meine Eindrücke in Bezug auf Krankheiten und die dazugehörigen geistigen Einstellungen. Das ist es, was er meint, wenn der alte Chinese spricht:

"Der kluge Mensch beugt vor und pflegt seine Gesundheit anstatt erst dann tätig zu werden, wenn die Krankheit schon da ist."

In der Tat bedarf es eines eigenständigen Gesundheitsbewusstseins in unserem kulturellen Leben. Unser sogenanntes Gesundheitswesen ist ein Heilungswesen dessen Ziele und Strategien einem Gesundheitsbewusstsein genaugenommen entgegenstehen. Big Pharma ist die Spitze des Eisberges. Aber ebenso stehen Sport, Fitness und Bespaßung auf den hinteren Rängen wenn es wirklich um Gesundheit geht. Das ist z.B. durch Placebo- und andere Effekte bewiesen. Ja, bewiesen! Wenn es uns gelingt, diese Möglichkeiten zu verbreiten, dürfte das wohl zu einem wesentlich erfreulicheren Miteinander von uns Menschen führen. Ich meine damit nicht unsere landläufigen Gutmenschallüren (die seit vier Jahren von den Medien gekonnt hochgezogen werden). Nichts intellektuell aufgesetztes sondern ein Miteinander mit Arsch nach dem Motto: Wer hat denn den Zugvögeln beigebracht, sich über 1000e von Kilometern zu orientieren und alle zusammen anzukommen?

Durch mein Training der Kampfkunst bei dem vietnamesischen Großmeister Ngo van Dan (der mir den 2. Dan verlieh) hier in Hannover war die Tür zur asiatischen Energiearbeit und den taoistisch/konfuzianischen Betrachtungen über Lebensweisen geöffnet.

Ich studierte Sport an der Uni Hannover. Im Sportstudium überprüfte ich alle geläufigen Sportarten auf ihre Tauglichkeit für Pävention und entschied mich für Qigong. Qigong ist auch traditionell das Basistraining für die Kampfkünste. 1992 erwarb ich an der C. v. Ossietzky Uni Oldenburg das Qigong-Übungsleiter-Zertifikat und unterrichte seit dem Qigong.